Im Frühjahr ....

die ersten Spargelsprosse wachsen aus dem Boden. Nun kann die Ernte von Grün- und Bleichspargel geginnen.

Bleichspargelernte

ab Ende März wird Spargel gestochen.

Nach der Ernte

Wird die Folie von den Dämmen gezogen und für das nächste Jahre eingelagert. Der Spargel darf nun wachsen.

Die Spargelpflanzen wachsen ...

filligran und in zartem Grün. Sie brauchen die Zeit von Juni bis Herbst , damit sie gesund und stark bleiben.  

Viele Insekten ...

finden derweil Lebensraum in den Spargelpflanzen. Auch Feldhasen finden dort Unterschlupf.

Im Herbst

leuchten die Spargelpflanzen in einem strahlenden Gelb…

Im Winter ...

Das Spargelkraut ist abgestorben und die ganze Kraft wird in den Wurzeln für das nächste Frühjahr gesammelt.

Spargel ist eines der edelsten, gesündesten und wohlschmeckendsten Gemüse das die Natur uns schenkt.

Im Frühjahr 2010 haben wir unseren ersten Spargel angelegt. Unsere Fläche haben wir mittlerweile auf 30ha Bleichspargel und 5ha Grünspargel ausgeweitet.

 

Ein Großteil unseres Spargels gelangt über unsere Straßenstände direkt an den Endverbraucher. Weitere Vertriebszweige sind einige Edekamärkte der Region sowie Hofläden, Marktstände und die regionale Gastronomie. Mittlerweile geht nur noch ein geringer Teil an die Großmärkte.

Unser Ziel und unsere Philosophie ist die regionale Vermarktung.

“Wir schätzen unsere Kunden, den Kontakt zu ihnen und die Wertschätzung die wir durch sie erfahren.”

Was zeichnet unseren Spargel aus?

Aufgrund unserer schweren, reichhaltigen Böden und guten Böden ist unser Spargel besonders fein und tiefgründig im Aroma. Allerdings auch nicht ganz so weiß wie der aus Sandböden.

Vom Feld bis zur Ladentheke…

Im Frühjahr wird der Damm vom vorherigen Jahr gefräßt und im gleichen Arbeitsgang wieder geformt. Der weiße Spargel darf das Sonnenlicht nicht erblicken, deshalb werden Dämme über die Pflanze gehäufelt. Abschließend wird schwarz-weiß Folie darüber gezogen.

Ab End März bzw. Anfang April, je nach Witterung, kann mit der Ernte begonnen werden. Unsere Ernteerfassung ist voll digitalisiert, über ein Chipsystem werden die Erntemengen jedes einzelnen noch am Feld erfasst.

Während der weiße Spargel das Sonnenlicht nicht erblicken darf und unter der Erde gestochen wird, darf der grüne Spargel wachsen. Sobald er aus der Erde kommt färbt er sich durch die Photsynthese grün. Hat er die richtige Länge erreicht, wird er kurz über dem Boden abgeschnitten.

Frisch geerntet wird der Spargel bei uns auf dem Hof gekühlt, gereinigt, auf Länge geschnitten und sortiert.

Schön verpackt geht der Spargel in den Verkauf.

Unter anderem auch an unsere Straßenstände.

Was passiert eigentlich mit der ganzen Folie nach der Ernte….

 Die Folien werden aufgerollt, eingelagert und über viele Jahre immer wieder benutzt.

Im Spargelanbau wird eine Schwarz-Weiß-Taschenfolie, kurz SWT-Folie, verwendet. Im Frühjahr soll sich der Damm schnell erwärmen, deshalb wird die schwarze Seite nach oben gelegt. Steigen die Temeperaturen, so wird die Folie auf weiß gedreht.  Die Taschen der Folie sind gefüllt mit Erde, damit die Folie nicht davonweht.

Die Folien sehen zwar nicht schön aus, aber sie haben einen nachhaltigen Effekt: Es muss so gut wie keine Pflanzenschutz ausgebracht werden.

Wer sind unsere Erntehelfer?

Unsere Arbeitskräfte kommen aus Rumänien. Wir können uns glücklich schätzen, denn schon seit vielen Jahren kommt ein Großteil unserer Saisonarbeitskräfte jedes Jahr immer wieder zu uns. Zu vielen Familien hat sich über die Jahre hinweg ein sehr freundschaftliches Verhältnis aufgebaut. Unsere Arbeitskräfte verdienen den Mindestlohn, diejenigen die länger als drei Monate bei uns arbeiten, entlohnen wir über dem gesetzlichen Mindestlohn.